Impressionen von Norden-Norddeich

Norddeich in Ostfriesland ist ein beliebtes Ferienziel für die ganze Familie.

Im Nordwesten Deutschlands, direkt zwischen der Nordsee mit ihrem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und der ältesten Stadt Ostfrieslands, der Stadt Norden, befindet sich Norddeich. Norddeich ist ein Stadtteil der Stadt Norden mit knapp 1.700 Einwohnern und seit 1979 ein staatlich anerkanntes Nordseebad.

Das Wattenmeer vor Ostfriesland trägt das Prädikat “Weltnaturerbe Wattenmeer”.

Der Norddeicher Hafen dient überwiegend dem Fähr- und Frachtverkehr zu den ostfriesischen Inseln Juist und Norderney. Er ist der drittgrößte Personenhafen Deutschlands und der größte in Niedersachsen. Rund 2,5 Millionen Passagiere jährlich gelangen von hier zu den Inseln Norderney und Juist. 175.000 Fahrzeuge werden zur Insel Norderney transportiert. Die Fähren fahren die Insel im Sommer jede Stunde an. Insgesamt werden zu beiden Inseln zirka 11.000 Linienfahrten pro Jahr angeboten. Die Fischereiflotte befindet sich im Osthafen, im Westhafen bietet Platz für bis zu 400 Yachten.

Beliebte Aktivitäten für Urlauber in Norddeich sind am Nordseestrand möglich. Dort kann man am Strand in der Sonne relaxen, es können Strandsportarten wie Beachvolleyball ausgeübt werden oder ein erfrischendes Bad in der Nordsee unternommen werden. Wassersportler kommen in Norddeich voll auf ihre Kosten.

Hier oben an der Nordsee ist die Luft besonders rein und eignet sich perfekt für einen Erholungsurlaub zu jeder Jahreszeit. Die Landschaft ist für Spaziergänge und Radtouren ideal, auch Wattwanderungen bieten Spaß für die ganze Familie. Freizeitangebote gibt es in Norddeich eine Menge.

Stadt Norden

Norden liegt südlich von Norddeich und gilt als die älteste Stadt Ostfrieslands. Norden reizt mit ihren vielen Einkaufsmöglichkeiten. Ein Stadtbummel durch die maritime Fußgängerzone gehört zum Pflichtprogramm. Die Stadt bietet Sehenswürdigkeiten wie das Teemuseum, Deichmühle, Ludgeri-Kirche, Museum Norddeich Radio, Museumseisenbahn… um nur einige aufzuzählen.

Ocean Wave

Ein Erlebnisbad mit Wellenbecken, Leuchtturm-Wasserrutsche, Tropisches Dampfbad, Wellness- und Saunabereich. Es werden auch Kurse wie Aquagymnastik, Aquafitness/Jogging und Aqua Floating angeboten. Im Gastronomiebereich auf dem Badedeck werden Leckereien angeboten. An der Snackbar können Sie sich selbst bedienen.

Wellenpark

Beim Betreten des Wellenparks geht man zunächst über wellenartige Rasenflächen. Es dreht sich alles um Wasser! Auf der großen Spielwiese gibt es Attraktionen, wie einen Strömungstisch, Wipp-Saugpumpe, eine Fähre, die selbst von Hand über den Teich gezogen wird oder ein drehbares Wasserprisma. Ein Riesenspaß für die ganze Familie.

Seehundstation Nationalpark-Haus

Die Seehundstation Nationalpark-Haus eine staatlich anerkannte Betreuungsstation für Meeressäuger. Die Aufzucht von mutterlosen Seehunden steht im Mittelpunkt. Tausende verwaiste Heuler, so werden die Seehund-Babys genannt, wurden hier bereits aufgezogen und danach wieder in die Nordsee zurückgebracht. Die Station ist zuständig für das gesamte niedersächsische Wattenmeer, das als Nationalpark und Weltnaturerbe besonderen Schutz genießt.

Die Ostfriesischen Inseln Juist & Norderney

Wer mit dem Schiff nach Norderney oder nach Juist will, kommt an Norddeich nicht vorbei. Eine ständige Fährverbindung besteht nach Norderney, denn der Inselhafen ist tideunabhängig. Im Gegensatz dazu steht der tideabhängige Hafen Juist. Passagiere, die mit der Eisenbahn anreisen, haben es besonders leicht. Norddeich-Hafen hat einen eigenen Bahnhof, sodass es die Passagiere vom Bahnsteig zum Schiff nicht weit haben.

Juist – Die Zauberinsel

Juist ist mit 17 km die längste Ostfrieseninsel. Sie liegt mit einer Breite von 500 Metern wie ein Stock in der Nordsee. Juist ist eine Insel ohne Autos und ohne Verkehrslärm. Denn die auf der Insel üblichen Pferdefuhrwerke fahren im Ort nur Schritt. Die Juister sagen: „Sonst könnten wir das ja überhaupt nicht aushalten!“ Im Übrigen kommt man am besten mit dem Fahrrad vorwärts. Die Insel wurde im Jahre 1398 erstmals erwähnt und bei Sturmfluten mehrfach durchbrochen. Seit 1840 ist sie Nordseebad. Der Hafen von Juist liegt nicht weit vom Ort entfernt. Eine Schiffsverbindung gibt es nach Norddeich. Die Reise dauert etwa 90 Minuten. Der Fahrplan richtet sich nach der Tide, also nach Ebbe und Flut. Das bedeutet, dass die Schiffe den Hafen bei Flut anlaufen könnten. Die Juister sind nicht böse darüber: „Nichts gegen Besucher. Aber sie müssen ja nicht gleich überhandnehmen.“ Wer nicht mit dem Schiff fahren will, muss mit einem Flugzeug nach Juist fliegen. Es gibt dort einen gut ausgebauten Flugplatz.

Norderney – Die Königin der Nordsee

Norderney, das älteste deutsche Nordseebad und einst Sommerresidenz der Könige von Hannover, steht in ständiger Schiffsverbindung zu Norddeich. Die Insel, die ihren Residenzcharakter bis heute bewahrt hat, ist etwas 14 km lang und hat eine mittlere Breite von etwa zwei Kilometern. Der Ort mit seinen zum Teil hohen Häusern und mit seinem vorbildlichen Kurbetrieb liegt im Westen der Insel. Ein ausgedehntes Sand- und Dünengelände lädt zu langen Wanderungen ein.

Hotel Pension Haus am Strand

Strandstraße 17
26506 Norden-Norddeich
Tel. 04931-82118
Mail: info@hausamstrand-norddeich.de